Wo ist Heinrich?



Meine Oma war - und ist auch immer noch - eine unglaublich regelmäßige Stadtgängerin. Mindestens jeden zweiten Tag ist sie in den Quadraten unterwegs und hat mich vor allem als kleinen Knirps oft mitgenommen. Und so sind wir immer unsere Route gelaufen, am Wasserturm beginnend Richtung Stadt. Der Weg führte uns immer an Saturn und Galeria Kaufhof vorbei, Richtung Kapuzinerplanken. Und zwischen Saturn und Galeria Kaufhof saß die Hauptperson meiner Moving Story: Heinrich. Heinrich war ein älterer Mann mit langem Bart, dick eingewickelt in warme Decken auf einem Klappstuhl mit einem gelben Becher in der Hand. Und wie jedes kleine Kind fragte auch ich meine Oma nach ein paar Münzen. Und dann wurde es zur Tradition. Seit nun 20 Jahren bekam Heinrich ein paar Euros von mir in seinen Becher geworfen und schenkte mir ein "Vielen Dank, jungs' Madame", jedes Mal, wenn ich in der Innenstadt war. Vor einigen Jahren gab es einen Flashmob, bei dem jeder Anwesende ihm ein paar Münzen geschenkt hat. Wenn ich Zeit hatte, habe ich mich mit ihm unterhalten und er erzählte mir, dass er eine kleine 1-Zimmer-Wohnung und einen Bruder hat. Seit 2 Jahren habe ich ihn nicht mehr sitzen sehen...

Zurück zu den Stories

Moving Stories
weitere Moving Stories
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Instagram - Black Circle
  • Facebook - Black Circle
veranstaltet von:
gefördert durch:

© 2017 by Jugendkulturzentrum forum // Moving Space